03. September 2020

Treffen mit Landratskandidat Michael Hübner (SPD)

Foto: GdP Recklinghausen

Zu einem Gespräch zwischen dem Landratskandidaten der SPD und Vertretern des geschäftsführenden Vorstandes kam es heute beim DGB Emscher-Lippe. Michael Hübner betonte die Wichtigkeit des Themas innere Sicherheit auch für die kommunale Politik. „Nur mit einer leistungsfähigen und gut ausgestatteten Polizei können wir die Sicherheit für alle gewährleisten“, so Hübner. „Es sei nicht hinnehmbar, dass der größte Landkreis sich im Bereich der Polizei einer personellen Mangelverwaltung unterwerfen muss“, so Hübner weiter.

Neben der Frage der polizeilichen Aufstellung gäbe es aber auch unterschiedliche flankierende Maßnahmen, die sicherheitspolitische Wirkungen entfalten können, so z. B. die städtebauliche Entwicklung auch im Hinblick auf kriminalpräventive Wirkungen oder die Entschärfung sogenannter Angsträume. Auch die Verzahnung kommunaler Ordnungsbehörden und der Polizei im Rahmen von Ordnungspartnerschaften sei ein wichtiges sicherheitspolitisches Thema, dem sich ein künftiger Landrat widmen müsse.

„Eine gut aufgestellte Polizei ist Garant für eine freiheitliche und pluralistische Gesellschaft und für ein sicheres Alltagsleben, ob nun im Bereich der Verkehrssicherheit, bei der Verhütung und Bekämpfung der Kriminalität oder eben auch im alltäglichen Konfliktmanagement. An diesen Stellen leisten die Polizistinnen und Polizisten unter höchstem Druck hervorragende Arbeit, daher will ich sie auch nach Kräften unterstützen, um diesen Druck etwas zu mildern. Das geht am Ende nur, indem man die, über Jahre erzeugte, Personallücke schließt.“


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte