28. April 2020

1. Mai 2020

Digitaler Tag der Arbeit

Erstmals wird es am 1. Mai keine Demos und Kundgebungen des DGB auf Straßen und Plätzen zum Tag der Arbeit geben. Denn in Corona-Zeiten heißt Solidarität: Mit Anstand Abstand halten. Aber der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften werden trotzdem zusammenstehen und auch in diesem Jahr für faire Arbeitsbedingungen eintreten – digital, in den sozialen Netzwerken und mit einer Live-Sendung.

Aktuell leben viele Menschen die Solidarität und halten Abstand, bleiben zu Hause oder erledigen für ihre älteren Nachbarn Einkäufe. Dazu passt das diesjährige Mai-Motto „Solidarisch ist man nicht alleine!“. Damit die Krise die sozialen Ungleichheiten nicht verstärkt, setzt der DGB ein Zeichen der Solidarität und startet am Freitag ab 11:00 Uhr auf www.dgb.de sowie auf den Social-Media-Kanälen bei Facebook und Instagram einen dreistündigen interaktiven Livestream mit Musikern, Künstlern, Gesprächsrunden und Interviews und mit Botschaften aus ganz Deutschland. Für die Gewerkschaft der Polizei ist der stellvertretende Bundesvorsitzende Dietmar Schilff mit dabei, denn die Corona-Krise verdeutlicht auch, welche die systemrelevanten Berufe sind, die immer noch nicht angemessen bezahlt werden. Hierzu zählen sowohl die Pfleger, Erzieher, Einzelhändler als auch die Beschäftigten bei der Polizei.

Links:
Homepage: https://www.dgb.de/
Facebook: https://www.facebook.com/DGB.Bundesvorstand
Instagram: https://www.instagram.com/dgb_bund/?hl=de


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte