"Deine Stimme zählt - Immer!"
 

GdP-Partynacht 2014 - 25. Oktober 2014

Nach dem vielversprechenden Start der Partynacht im vergangenen Jahr wird es auch in 2014 ein Event dieser Art geben. Am 25. Oktober (Einlass ab 19:00 Uhr , Beginn 20:00 Uhr) stehen die Uhren deshalb wieder einmal auf Party. 

Stehplatzkarten 15,- €, Sitzplatzkarten 18,- €.   

Neben den Ehrungen unserer verdienten Mitglieder werden zu Beginn der Veranstaltung zunächst die Lachmuskeln der Anwesenden strapaziert. Immi und Lollo - Die Zwei vonne Südtribüne zeigen sich dafür zuständig. Bekannt aus dem Dortmunder Ensemble von Geierabend, werden die beiden Protagonisten ihre biergetränkten, philosophischen Sprüche über Borussia Dortmund im Allgemeinen und den BVB im Speziellen, unter großer Begeisterung des Publikums verbreiten.    

Danach folgt ein weiterer Hauptact des Abends - das Rockorchester Ruhrgebeat Light. Wie heißt es so schön auf der Homepage des Rockorchesters:

"Lassen Sie sich begeistern von einer Reise durch 50 Jahre Rockgeschichte, begleitet von einem Rockorchester in ungewöhnlicher Besetzung mit Schlagzeugen, Bass- und E-Gitarren, Keyboards, Trompeten, Posaunen, Geigen, Celli sowie zehn überzeugenden Vocalisten.
Jeder Auftritt entzündet ein wahres Feuer der Begeisterung und so mauserte sich das ROR in kürzester Zeit zu einem Markenzeichen des Ruhrgebeats.
Rockmusik erwacht aus bereits erstarrter Nostalgie zu neuem Leben. Handgemachte Musik ohne Konserve - das Rockorchester Ruhrgebeat setzt etwas Vertrautes gefühlvoll neu in bewegende Töne um."      

Wer dann noch nicht genug haben sollte, darf im Anschluss noch sein Tanzbein nach den aufgelegten Platten von DJ Tom schwingen. Unter seinem Motto: "Wenn renommierte Häuser deine Visitenkarten als Empfehlung herausgeben....dann hast du viel geschafft....!". Das können wir nur unterstreichen, denn bereits im letzten Jahr ist DJ Tom zur Höchstform aufgelaufen und hat den Leuten mit seiner Musikauswahl mächtig eingeheizt.      

Quellen der Fotos: Homepage Rockorchester Ruhrgebeat, Homepage Thomas Strunk, Homepage Franziska Mense-Moritz